1. Grundlegung

Die übliche Definition des Begriffes lautet: Der Begriff ist die Bedeutung eines Wortes oder eines sonstigen Zeichens. Träger des Begriffes kann ein Wort oder ein Zeichen jeder beliebigen Sprache sein. Gegenstand des Begriffes ist das, was der Begriff meint. Umfang eines Begriffes ist die Summe der Gegenstände, die durch den Begriff gemeint werden können. Inhalt des Begriffes ist die Summe aller Merkmale, die zu ihm gehören. Die Definition eines Begriffes ist die eindeutige Darlegung seines Inhaltes durch eine ausreichend vollständige und geordnete Angabe der notwendigen aufbauenden Merkmale.

Ist der nächsthöhere Begriff, die "Gattung", bekannt, so genügt es in vielen Fällen, diesem Gattungs-Begriff das artbildende Merkmal hinzuzufügen. Begriffe dienen unserem Denken als das Universalinstrument dafür, Gegenstände (welcher Art auch immer) "festzustellen". Die Aufgabe der Definition kann dann als hinreichend erfüllt angesehen werden, wenn die mit dem Begriff gemeinten Gegenstände durch ihn unverwechselbar angesprochen werden können.

Soll der logische Ort eines Gegenstandes nur innerhalb gewisser Grenzen genau bestimmt werden, genügen Behelfsdefinitionen. Sie sind keine eigentlichen Definitionen und identifizieren ihren Gegenstand auf Umwegen. Hierzu gehören die Ableitung des Artbegriffes aus dem Gattungs-Begriff, die Unterscheidung von ähnlichen Begriffen, die Beschreibung, die "genetische Definition", welche die Entstehungsbedingungen des gemeinten Gegenstandes feststellen, und die Zweckdefinition, die erklärt, wozu etwas dient.

Begriffe haben also nur die Aufgabe, den in einer mündlichen oder schriftlichen Äußerung gemeinten Gegenstand unverwechselbar anzusprechen. Die Anforderungen an die Genauigkeit einer Definition hängen von ihrem jeweiligen Zweck ab. Die folgenden Begriffe werden so eindeutig bestimmt, dass sie auch wissenschaftlichen Anforderungen genügen. Hierbei werden bereits festliegende Rechtsbegriffe von jenen Grundbegriffen unterschieden, deren Definition noch nicht im geltendem Recht erfolgt ist oder als Rechtsbegriff für das allgemeine Verständnis nicht zu befriedigen vermag.

Start | Betriebswirtschaftslehre | Historische Forschung | Schriftenverzeichnis | Lebenslauf | E-Mail| Haftungsausschluss